Zwei Arten in Österreich…

Die Familie der Igel ist vor allem in Eurasien und Afrika verbreitet und umfasst in etwa 25 Arten. Man unterscheidet zwei Unterfamilien: die Stacheligel (zu denen auch die bei uns heimischen Arten gehören) und die sogenannten Ratten- oder Haarigel. Igelartige gehören zu den ältesten Säugetieren. Es wird angenommen, dass bereits vor 50 Millionen Jahren Tiere gelebt haben, die den heutigen Igelartigen sowohl im Körperbau als auch in der Lebensweise ähnlich waren.

Range_Erinaceus_concolor_and_Erinaceus_roumanicus

Verbreitungsgebiet des Weißbrustigels (blau) (Foto: User:Rbrausse, CC BY-SA 3.0)

In Europa leben zwei Vertreter aus der Unterfamilie der Stacheligel: der Braunbrustigel und der nördliche Weißbrustigel. Der Braunbrustigel ist vor allem in West- und Mitteleuropa häufig anzutreffen; der nördliche Weißbrustigel kommt dagegen eher in Osteuropa vor.
Die Verbreitungsgebiete dieser beiden Igelarten treffen in einer ungefähr 200 Kilometer breiten Zone aufeinander. Diese Überlappungszone verläuft von der Ostsee bis zur Adria, also auch durch Österreich. Daher können wir in manchen Gebieten Österreichs sowohl den Braunbrustigel als auch den Weißbrustigel antreffen.

Beide hier vorgestellten Igelarten werden als Kulturfolger bezeichnet, da sie neben ihren natürlichen Lebensräumen auch Parks und Gärten als Lebensraum nutzen.

Der Nördliche Weißbrustigel (Erinaceus roumanicus)

Das wesentlichste und auch namensgebende Merkmal des Nördlichen Weißbrustigels ist die helle Färbung von Brust und Bauch. Auf Grund seiner Verbreitung, die weit nach Osteuropa reicht, wird er oft auch als „Ostigel“ bezeichnet.

Erinaceus_roumanicus_juv

Junger Weißbrustigel (Foto: Dmitry Arkhipov, CC BY-SA 3.0)

Der Braunbrustigel (Erinaceus europaeus)

Brust- und Bauchbereich sind, wie sein Name schon andeutet, braun bis grau gefärbt. Meistens besitzt der Braunbrustigel einen dunkleren Brustfleck. Das Verbreitungsgebiet des Braunbrustigel oder Westigels, wie er auch genannt wird, erstreckt sich von nördlicheren Gebieten in Großbritannien, Skandinavien und Finnland über das Baltikum, Polen, Deutschland, Österreich, die Schweiz und Slowenien bis nach Italien, Frankreich, Spanien und Portugal.

Erinaceus-europaeus_1

Braunbrustigel (Foto: Jürgen Howaldt , CC BY-SA 2.0)

Beide Arten sind einander sehr ähnlich und können deshalb nur von Experten oder durch genetische Analysen sicher bestimmt werden.

Hinterlasse eine Antwort